Logo USE 106

Dipl. Ing. G. Krüßmann

Ingenieurbüro für Umwelt- ,  Solar-  und Energietechnik

Logo USE 105
Info


Hier finden Sie Informationen über das         Ingenieurbüro USE, Dipl. Ing. G. Krüßmann       mit          Referenzen

sowie allgemeine interessante                   Infos zu den Themen Solarenergie, Energie, Erneuerbare Energien und Klimaschutz

In der Fotogalerie können Sie Presseinformationen und weitere Infos zu einzelnen Projekten sehen.
 

Kritik an den hohen Strompreisen im Land und die Verschleierung der Ursachen finden sich weiter unten oder  hier.

Einige Infos zum Einfluss von Regierungen  auf die Rentabilität von Kohle- und Gaskraftwerken und von Anlagen zu Erneuerbaren Energien gibt es hier.

Einen Artikel zur Strompreisbremse und Märchen und Mythen  gibt es hier als pdf

Hintergrundwissen zu den EEG-Veränderungen seit 2009 bis 2013 durch die CDU/CSU/FPD-Regierung gibt es hier als pdf

   In der Presse und in den Medien wird immer wieder berichtet, dass die Erneuerbaren Energien den Strompreis so hoch
   machen. Während der Strompreis am Spotmarkt der Strombörse sinkt und die großen  Stromkonzerne  den Strom günstig
   einkaufen können, haben diese die Preise immer weiter steigen lassen. Auch lange bevor die EEG-Förderung aufgrund von
   unsinnigen Gesetzesänderungen  ab 2009 eskalierte. Dass vielleicht die Gewinnmaximierung von  Aktiengesellschaften die
   Strompreise steigen lassen findet kaum Erwähnung. Überall befinden sich die Presse und Medien  im Umbruch, vor allem
  Tageszeitungen sind auf große Anzeigenkunden mit entsprechenden redaktionellen Beiwerk angewiesen.

Unabhängig von allen Meinungen, Kritik und Informationen in der Presse und in den Medien gibt es zur
Stromerzeugung Fakten, die auch nicht wegdiskutiert werden können:

   Fossile und atomare Stromerzeugung:

  - regelmässig müssen Roh- und Betriebsstoffe abgebaut,
    transportiert und eingesetzt werden, was zusätzlich Kosten
    verursacht
  - Es entstehen Risiken und Schadstoffausstoß im Betrieb,
    bei Errichtung und Abbau bzw. Lagerung
  - Neben der eigentlichen Stromerzeugung muss eine Infra-
    struktur für Betriebsstoffe, Abbau und Umwandlung der
    Rohstoffe, Verwertung der Abfallstoffe vorgehalten werden.
  - Die Erzeugungsanlagen sind so teuer, dass sie nicht von
    Bürgern und Bürgergruppen betrieben werden können.
  - Es können sich nur Bürger beteiligen, wenn sie genug Geld
    übrig für Aktien haben
  - Große Aktiengesellschaften können als Oligopole die
    Strompreise bestimmen, um die Dividenden, Manager-
    gehälter und Boni zu  erhöhen
  - Große zentrale Kraftwerke benötigen mehr Netzausbau
    zum Stromtransport
  - Große zentrale Kraftwerke sind im Krisenfall schneller
     und einfacher Auszuschalten als viele dezentrale
  - Große Konzerne und Aktiengesellschaften können die
    Politik über Parteispenden/Posten  leichter beeinflussen
  - Wenige Profiteure, meist nur Management und Aktionäre
     internationale Fondsgesellschaften, ca. 200000 Arbeitsplätze
  - Über 600 Mrd. Euro an staatlichen Subventionen bis 2012
     ohne atomare Lagerung, aber die Kosten sind versteckt
    und nicht in Energiepreisen enthalten

 Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien:

  - Die Sonnenstrahlen und der Wind sind kostenlos
  - Jeder kann solare und Wind-Energie nutzen, die Bürger
     sind an der Energieerzeugung direkt beteiligt.
  - Viele kleine Erzeuger können eine Marktwirtschaft
     ohne Oligopole und Monopole aufbauen und die
     Strompreise sinken lassen. Gewinne fließen vielen
     Menschen in der Bevölkerung zu
  - Erneuerbare Energien benötigen Speichermöglichkeiten
  - Viele dezentrale Stromerzeuger mit Speicher benötigen
     weniger bis kaum Netzausbau
  - Viele kleine unabhängige Erzeuger können die Politik
     weiniger leicht beeinflussen --> mehr Demokratie
  - Viele kleine Erzeuger sind krisenfester und im Ver-
     teidigungsfall kaum auszuschalten
  - Profiteure sind fas alles Bürger durch direkte Bürger-
     beteiligung, kleine und mittlere Unternehmen, Handwerk,
     Ingenieurbüros und Hersteller, ca. 400000 Arbeitsplätze
  - Zweistellige Milliardenumlagen aber die Kosten sind voll
     im Strompreis enthalten






 

   Bei der Energiewende  mit direkter Beteiligung der Bürger kommen mehr Menschen in Arbeit,  es werden meist
   kleine  und mittlere Unternehmen wie  Handwerksbetriebe und Ingenieurbüros überall im Land unterstützt und die
   Profiteure sind hauptsächlich die Bürger.  Es gibt mehr Akzeptanz und mehr Wirtschaftswachstum im Land, da mehr
   Geld im Land bleibt und hier ausgegeben wird. Mehr soziale Marktwirtschaft!

                 Eine Bürgerenergiewende ist für die Bevölkerung günstiger
                               als eine Konzernenergiewende


 

  
                                   Konzernenergiewende = Weniger Marktwirtschaft,
         dafür Monopole und Oligopole im Energiesektor und höhere Strompreise


   Wenn die Energiewende durch die großen fossilen atomaren Aktiengesellschaften durchgeführt wird, müssen die
   Bürger die  Umstellung dieser Konzerne auf Erneuerbare Energien, die  Dividenden und Gewinne des Managements
   sowie den möglichst langen Erhalt zweier sich ausschließender Stromverteilungssysteme über Jahrzehnte zusätzlich
   bezahlen. (zusätzlich zum sowieso stattfindenden Ausbau der Erneuerbaren Energien mit Speicher)
   Das Volk muss dann zwei bis dreistellige Milliardenbeträge zusätzlich zur Energiewende aufbringen. Dazu müssen
   dann alle alten Risiken der Atomkraft die über  34 Mrd. €  hinausgehen vom Volk bezahlt werden. Über die reichen
   Aktionäre z.B. Fondsgesellschaften fließt viel Geld ins Ausland ab, was dem Wirtschaftswachstum im Land nicht hilft.

    
                                Die derzeitige CDU/CSU/SPD Regierung schädigt
                        die Wirtschaft der erneuerbaren Energien
                     und fördert die fossile und atomare Wirtschaft


     Das muss sie auch tun, da die vorige Regierung von CDU/CSU/FDP per Gesetz zur Laufzeitverlängerung nur vier
     Aktiengesellschaften Milliardengewinne garantiert hatte. Diese gesetzlich zugesicherten aber nach dem Atomausstieg
     entgangenen Gewinne müssen nun von den Stromkunden und Steuerzahlern über Klagen, einseitige Förderung
     (z.B. Off-Shore) und Gesetzesänderungen vom Volk bezahlt werden. Dazu gehört auch die Aufspaltung in “bad-Konzerne”
     und in  “good-Konzern”, wobei die “bad-Konzerne” mit den ausgelagerten Risiken der Atomkraft auch Insolvent werden können
     und die Steuerzahler dann dafür aufkommen dürfen. Unabhängig was die CDU/CSU/SPD-Poltiker heute dazu sagen, sie haben
     den Atomkonzernen  dieses Vorgehen bereits gesetzlich  zugesichert. Gewinne von 100 Mrd. Euro zwischen 2002 und 2010
     sind privatisiert worden und das Risiko und die Milliardenfolgekosten dürfen die Bürger tragen. Im Falle von Kosten sind
     fast alle Wirtschaftsmanager, Institute und Verbände für Verstaatlichung. Das Schlechte für die Bürger bzw. das Volk,  das Gute
      für die wenigen Aktienbesitzer. Für das technisch, wissenschaftlich, wirtschaftlich und menschlich gescheiterte Atommülllager
     ASSE müssen trotz der vielen Einlagerungen von Atom- und Chemiekonzernen die Bürger mit 4-10 Mrd € aufkommen. Viele
     Einlagerungen von Chemie- und Atommüll waren illegal und Dank Gesetz von CDU/CSU/SPD wird Niemand dafür zur
     Rechenschaft gezogen und die Bürger bzw. das Volk darf nun bezahlen.

     Die derzeitige Bundesregierung hat sich für eine Konzernenergiewende mit Milliardenschweren Konzernrettungsaktionen
     ähnlich der Bankenrettung entschieden. Damit tritt sie für eine Privatisierung der Gewinne und eine Kommunalisierung der
     Verluste ein. Eine Umverteilung von unten nach oben, da die Verbraucher und kleinen Unternehmen mit erhöhten Abgaben
    die Betriebsausgaben  der Stromwirtschaft und der stromintensiven Wirtschaft subventionieren müssen. Das alles unter dem
     Deckmantel der Förderung erneuerbarer Energien (EEG Aufkommen der kleinen Verbraucher ist zu 50 % Industrieförderung).

USE | Energie-  ausweise | Energie- beratung | Energie- audit | Klima- schutz | Solar- technik | Info | Wir über uns | Referenzen | Infos | Presseberichte | Impressum   Kontakt |